Automobil


Deutsche Rallye Meisterschaft und ADAC Rallye Masters

Heimsieg für Griebel/Rath bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye

Marijan Griebel und Co-Pilot Alexander Rath lieferten sich am Wochenende einen packenden Zweikampf mit dem Duo Christian Riedemann/Lara Vanneste um den Sieg bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye 2021. Griebel/Rath entschieden den zweiten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft für sich. Im ADAC Rallye Masters führt das saarländischen Team Hamadeh-Spaniol/Mergen punktgleich mit dem Duo Dinkel/Lutz die Gesamtwertung an. Es war ein echter Rallye-Krimi, den sich am Wochenende Marijan Griebel, der Lokalmatador aus Hahnweiler bei Birkenfeld, und sein Konkurrent Christian Riedemann lieferten. Griebel nutzte den Heimvorteil und die Streckenkenntnisse gnadenlos aus und entschied insgesamt sechs der 12 Wertungsprüfungen für sich. Aber auch Riedemann zeigte sein ganzes Können, trumpfte mit vier Bestzeiten auf, und musste sich erst auf der letzten WP geschlagen geben. Am Ende machten zwei Sekunden den Sieg aus. Dominik Dinkel komplettierte die Top-3. Albert von Thurn und Taxis glänzte bei seinem Gaststart und fuhr hinter Julius Tannert auf den fünften Platz. Lokalmatador Timo Bernhard schloss die Rallye auf dem achten Gesamtrang ab. Mit dem Sieg übernimmt das Duo Griebel/Rath auch die Führung in der DRM, vor Dominik Dinkel/Pirmin Winklhofer.

 

ADAC Rallye Masters – Zwei Piloten führen Gesamtwertung an

In der Breitensport-Serie des ADAC, in der es um Punkte und Siege in bis zu 12 Klassen geht, hatten Patrik Dinkel/Tamara Lutz die Gesamtführung inne. Das bleibt auch nach der ADAC Saarland-Pfalz Rallye so, denn sie gewannen die Klasse NC1, vor dem Saarländer Uwe Gropp (Wiebelskirchen). Allerdings teilen sich Dinkel/Lutz nun die Gesamtführung im ADAC Rallye Masters mit dem Saarbrücker Tarek Hamadeh-Spaniol und seiner Co-Pilotin Ann-Kathrin Mergen (Nohfelden). Das Saarland-Duo fuhr den Sieg in der Klasse NC4 ein.

 

Saarländische Piloten mit TOP-Leistungen

Schnellster Pilot in der ADAC Masters Wertung war Alexander Merkel, der sich auch den Klassensieg in der RC4 sicherte. Der Saarländer Timo Schulz (Rehlingen-Siersburg) kam in dieser Klasse auf einen beachtlichen zweiten Platz. Benjamin Schmitt (Losheim am See) wurde in der RC4 Vierter und Max Reiter (Dillingen-Diefflen) Fünfter. Erwähnenswert ist auch der zweite Platz für Stefan Petto (Nonnweiler) in der Klasse NC2.

 

Zuschauer-Hygienekonzept ging auf

Erstmals seit Beginn der Pandemie waren Rallye-Fans entlang der Strecke erlaubt. Das Konzept des Veranstalters, der an jeder Wertungsprüfung einen speziell ausgewiesenen Zuschauerpunkt eingerichtet hatte, ging auf. Über den 3G-Nachweis hinaus, registrierten sich die Zuschauer über die LUCA-App oder per handschriftlich ausgefülltem Dokument am Einlass des Zuschauerpunkts. Zahlreiche Fans nutzten diese Möglichkeiten.

 

Dritter DRM- und Masters-Lauf bereits in drei Wochen

Im Rahmen der ADAC Cimbern Rallye in Süderbrarup im Norden von Deutschland tragen die Deutsche Rallye Meisterschaft und das ADAC Rallye Masters bereits am 11. September ihren dritten Saisonlauf aus.

 

Medieninfo

Alles Wissenswerte zu DRM und ADAC Rallye Masters finden Fans und Interessierte online unter adac-motorsport.de. Alle Infos zum Motorsport im Saarland auch auf adac-saarland.de/motorsport.

 

20.05.2021 - Text: Presse-Information des ADAC Saarland, Foto: rally3


20.05.2021 FIA Motorsport Games 2021: Jetzt für deutschen Kader bewerben!

Die diesjährige Ausgabe der FIA Motorsport Games findet vom 29.-31. Oktober 2021 in Südfrankreich statt. Austragungsorte der Wettbewerbe werden Circuit Paul Ricard, Sainte-Baume (Rallye) und Gap (Autocross) sein. Bei dem im Motorsport einzigartigen Format treten Fahrerinnen und Fahrer als Teil ihres Nationalteams im Kampf um die Gold-, Silber-, und Bronzemedaillen gegeneinander an. Dabei gehen aus-schließlich Sportler an den Start, die von ihrem nationalen Spitzenverband in den jeweiligen Kader berufen wurden. Das Programm der FIA Motorsport Games wurde im Vergleich zur Erstauflage 2019 von sechs auf 18 Wettbewerbe erweitert.

 

DMSB entsendet Sportler nach Le Castellet

Ab sofort können sich interessierte Teams und Piloten für die Teilnahme an den FIA Motorsport Games 2021 beim Deutschen Motor Sport Bund bewerben. Nach gründlicher Sichtung der Bewerbungen wird der DMSB die aussichtsreichsten Kandidaten in den deutschen Kader berufen. Die Bewerbung ist bis zum 30. Mai 2021 über das folgende Online-Formular möglich:  

https://www.dmsb-sport.de/FIA_Motorsport_Games_2021_12419/

 

Der Deutsche Motor Sport Bund möchte Motorsportler zu den folgenden Disziplinen nach Le Castellet entsenden. Die Kosten, inkl. Nenngebühren der FIA (zzgl. Service Supplier), sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.

 

Rally2

Rally4

Historic Rally

Historic Regularity Rally

Cross Car Senior

Cross Car Junior

Digital Motorsport Gran Turismo

GT

GT Sprint

Touring Car

Drifting

Fomel 4

LMP3

Auto-Slalom

Kart Slalom (Mixed Gender Team m/w)

Kart Sprint Senior

 

Bei Fragen zum Bewerbungsprozess und den Auswahlkriterien erreichen Sie unsere Experten per E-Mail unter motorsport-gamesdmsb.de. Weitere Informationen zu den FIA Motorsport Games 2021, Details zu allen Disziplinen und die Voraussetzungen für Teilnehmer finden Sie in der Präsentation zum Download und immer aktuell unter www.fiamotorsportgames.com.

 

20.05.2021 - Presse-Information des DMSB


05.03.2021 Montoya und Fahrer der Rosberg Racing Academy starten in der ADAC Formel 4

• Sohn von Ex-Formel-1-Star Juan Pablo Montoya in der

  ADAC Formel 4

• BWR Motorsport kooperiert mit Nico Rosbergs Racing

  Academy

• Meistermannschaft Van Amersfoort Racing bestätigt

  Fahrerquartett

München. Der Sohn des früheren Formel-1-Piloten Juan Pablo Montoya, eine schnelle Dame aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und Fahrer aus der Akademie von Nico Rosberg: Das Starterfeld der ADAC Formel 4 nimmt Formen an und verspricht eine packende siebte Saison. Dabei ist unter anderem Sebastian Montoya (15, Kolumbien), der an der Seite von Hamda Al Qubaisi (18, Vereinigte Arabische Emirate) bei ausgewählten Events für das Prema Powerteam an den Start gehen wird. Die Neueinsteiger von BWR Motorsport um den ehemaligen Team Rosberg-Ingenieur Erich Baumgärtner kooperieren mit der Racing Academy des früheren Formel-1-Weltmeisters Rosberg und haben bereits zwei Fahrer genannt. Auch die Meistermannschaft Van Amersfoort Racing hat ein Fahrerquartett für die ADAC Formel 4 bekannt gegeben. Prema-Chef Rosin freut sich „auf das Wiedersehen“ „Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen“, sagt Prema-Teamchef Angelo Rosin über Montoya Junior: „Er verfügt über großes Potenzial und wir können es kaum erwarten, dass er sich in der kommenden Saison weiterentwickelt.“ Die 18-jährige Al Qubaisi geht in ihre zweite Saison im Formel-Rennsport, sie ist Motorsportlerin in zweiter Generation. Ihr Vater Khaled Al Qubaisi ist Langstrecken-Pilot und auch ihre ältere Schwester Amna Al Qubaisi ist im Formelsport aktiv und gehört ebenfalls dem Abu Dhabi Racing-Programm an. „Es ist großartig, Hamda für die Saison 2021 in unserem Team begrüßen zu dürfen“, sagte Rosin. „Wir haben bereits in der Vergangenheit mit ihr zusammengearbeitet und es war eine wirklich positive Erfahrung. Sie hat eine echte Leidenschaft für den Motorsport.“ BWR mit Catalano und Barnard. Das neue Team BWR, das mit Nico Rosberg kooperiert, hat ebenfalls bereits zwei Fahrer sicher. Kart-Weltmeister Taylor Barnard (Großbritannien) und Valentino Catalano (15, Germersheim), im vergangenen Jahr Junior-Champion der französischen Formel 4, gehen für das Team von Chef Erich Baumgärtner an den Start. „Valentino ist bereits erfahren und wird sehr wertvoll sein in diesem Jahr, sagte Baumgärtner, der seit vielen Jahren im Motorsport aktiv ist und zahlreiche Spitzenfahrer in ihren Anfangstagen betreut hat. Er ist überzeugt, dass „Taylor ein großartiges Talent“ ist. „Er hat schon beim Testen sein Potenzial angedeutet, wir sind stolz, ihn in unserem Team zu haben.“ Van Amersfoort Racing begrüßt derweil Nikita Bedrin (15, Russland), Joshua Dufek (16, Österreich/Schweiz) und Bence Valint (16, Ungarn). Die drei werden an ausgewählten Rennen der ADAC Formel 4 und zudem in der italienischen Serie starten. „Das sind die wettbewerbsfähigsten Nachwuchsserien für den Formel-Nachwuchs und in ihrer Kombination der perfekte Schritt“, findet Rob Niessink, CEO bei Van Amersfoort Racing. Bereits zuvor hatte das Team Oliver Bearman (15, Großbritannien) als Fahrer bekannt gegeben. Der 15-Jährige war 2020 noch für US Racing gestartet und absolviert nun seine zweite Saison.

 

Termine ADAC Formel 4 2021 (Änderungen vorbehalten)

24.04. - 25.04.2021 Motorsport Arena Oschersleben (ADAC Racing Weekend)

11.06. - 13.06.2021 Red Bull Ring / A (ADAC GT Masters)

09.07. - 11.07.2021 CM.com Circuit Zandvoort / NL (ADAC GT Masters)

06.08. - 08.08.2021 Nürburgring (ADAC GT Masters)

18.09. - 19.09.2021 Hockenheimring Baden-Württemberg (ADAC Racing Weekend)

01.10. - 03.10.2021 Sachsenring (ADAC GT Masters)

22.10. - 24.10.2021 Hockenheimring Baden-Württemberg (ADAC GT Masters)

 

Pressekontakt

 

ADAC Formel 4

Andreas Asen, SID Marketing, T +49 221 99 88 03 05, E-Mail adac-motorsport@sid-marketing.de

 

ADAC e.V.

Oliver Runschke, T +49 89 76 76 69 65, E-Mail oliver.runschke@adac.de

Kay-Oliver Langendorff, T +49 89 76 76 69 36, E-Mail kay.langendorff@adac.de

 

adac.de/formel-4

adac.de/motorsport

 

08.03.2021 - Presse-Information des ADAC e.V. 


14.01.2021 Der Fahrplan für den ADAC Opel e-Rally-Cup steht

 

Download
05 Cup-Kalender_OR_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.2 KB
Download
ADAC OPEL E-RALLY_CUP_Booklet_2021_DE.pd
Adobe Acrobat Dokument 870.2 KB


05.01.2021 ADAC GT Masters 2021 mit starkem Feld und acht Marken 

33 Supersportwagen frühzeitig für das ADAC GT Masters 2021 eingeschrieben

 

Comeback von Aston Martin und Honda

 

NITRO zeigt alle Rennen der Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft live

 

München. Das ADAC GT Masters geht im Jahr 2021 mit einem Feld von mehr als 30 Supersportwagen von acht Marken in die 15. Saison. Bis Mitte Dezember haben 20 Teams frühzeitig ihre Nennungen für die Internationale Deutsche GT-Meisterschaft, das ADAC GT Masters, abgegeben und sich damit einen Startplatz gesichert. Das Feld wird im kommenden Jahr noch vielfältiger, Aston Martin und Honda geben ihr Comeback in der Serie. Das ADAC GT Masters startet vom 14. bis 16. Mai 2021 in der Motorsport Arena Oschersleben in die neue Saison, alle Rennen werden von NITRO live und in voller Länge im Free-TV übertragen. Tickets sind bereits im Vorverkauf erhältlich, wer sich bis Ende Dezember Eintrittskarten online unter adac.de/motorsport sichert, profitiert von attraktiven Konditionen.

 

Zwischen dem Saisonende im November und dem 15. Dezember haben 20 Teams ihre Chance genutzt und frühzeitig 33 Supersportwagen im ADAC GT Masters genannt. Die Serie begeistert dabei im kommenden Jahr mit noch mehr Markenvielfalt. Neben Fahrzeugen von Audi, BMW, Corvette, Lamborghini, Porsche und Mercedes-AMG sind 2021 auch wieder ein Aston Martin Vantage GT3 und ein Honda NSX GT3 vertreten. Die Qualität der Teams ist unverändert hoch: So sind die Meisterteams der vergangenen sechs Jahre wieder am Start, mit dem Porsche-Team Joos Sportwagentechnik steigt zudem ein neues Team nach einigen Testeinsätzen in diesem Jahr nun fest in die Serie ein.

 

"Wir haben in den vergangenen Monaten im engen Austausch mit unseren Teilnehmern frühzeitig einen hohen Grad an Planungssicherheit geschaffen und dürfen uns nun über ein starkes Feld freuen. Im fünften Jahr in Folge haben sich Teams mit mehr als 30 Fahrzeugen eingeschrieben und frühzeitig zu einer Teilnahme bekannt. Das beweist gerade in diesen Zeiten, dass wir mit unserem Konzept richtig liegen, und ist ein starkes Signal für die hohe Attraktivität der Serie. Gemeinsam mit unserem neuen TV-Partner RTL NITRO freuen wir uns auf eine starke Internationale Deutsche GT-Meisterschaft 2021", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

 

Ab der Saison 2021 überträgt der TV-Sender NITRO die Rennen des ADAC GT Masters, darüber hinaus informieren zukünftig der Nachrichtensender ntv und die Online-Plattformen der Mediengruppe RTL Deutschland über die "Liga der Supersportwagen". Online sind die Rennen des ADAC GT Masters auch weiterhin in einem Livestream zu sehen. 

 

 05.01.2021 - Presse-Information des ADAC e.V.