Simracing Expo

ADAC Pfalz Simracing kämpft mit der Weltelite des virtuellen Motorsports

Das ADAC Pfalz Simracing Team bestehend aus Philipp Maischein, Jörg Witt und Philipp Rotzal startete am 16.09.2018 beim Digital 500 am Nürburgring. Gefahren wurde in der Simulation Iracing, mit den Fahrzeugen der GT3 Klasse. Die Pfälzer Mannschaft entschied sich nach dem Test aller zur Auswahl stehenden Fahrzeuge für den Audi R8 LMS.

 

Der Renntag startete gegen 10.15 mit der Fahrerbesprechung mit dem DTM Rennleiter Sven Stoppe der alle Fahrer noch einmal auf die verschiedenen Regeln und das Startprozedere hinwies, bevor das Feld mit Fahrern aus 20 Nationen in den Renntag ging. Gegen 11 Uhr ging das Trio dann ins eineinhalb stündige freie Training. Hier galt es das Setup soweit zu verfeinern und die anderen Konkurrenten kennenzulernen.

 

Pünktlich um 12.30 wurde dann in die 20 Minuten lange Qualifikation übergegangen. Dort lag die Last auf den Schultern von Philipp Rotzal eine gute Startposition für das 3 stündige Rennen herauszufahren. Rotzal:“Mir gelang leider keine freie Runde. Allerdings war uns vorab klar das wir uns im hinteren Feld wiederfinden würden. Hier tritt immerhin die Weltelite des Simracing`s an. Es ist schon eine Ehre hier an den Start zu gehen.“

 

So ging es dann gegen 13 Uhr ins 3 Stunden Rennen. Den Start übernahm Philipp Maischein der sich aus allem heraushielt und einige Positionen gut machen konnte. Leider wurde er dann in Runde zwei von einem Konkurrenten unsanft von der Strecke befördert. Aber das Trio gab nicht auf und kämpfte sich am Ende auf Platz 26 nach vorne.

 

Maischein:“ Am Ende können wir eigentlich ganz zufrieden sein mit dem Rennen. Wir haben unser Ziel erreicht ins Ziel zukommen, obwohl wir das erstmal auf einem Motion Simulator (1) gefahren sind. Natürlich wäre eine top 20 Platzierung schön gewesen. Aber hier fahren Teams wie Williams E-Sports mit, die Teil des Formel 1 Teams sind.

 

Witt:“ Es war schon eine spezielle Erfahrung hier dabei zu sein. Wir durften uns mit Williams, wie Philipp schon erwähnt hat messen und auch realen Rennfahrern wie dem amerikanischen Global Rallycross Piloten Mitchell DeJong. Es war ein gelungenes Wochenende und wir waren ein tolles Team.“

 

Abschließend möchte sich das ADAC Pfalz Simracing Team beim ADAC Mittelrhein für die hervorragende Messe und das tolle Event bedanken. Ebenfalls gratulieren wir dem Pure Racing Team zum Sieg.

 

 

*1 Motion Simulator= Ein Simulator der die Bewegungen des Fahrzeuges simuliert.