Hendrik Binder - Berichte 2019

Trial der Nationen Ibiza 27. - 29.09.2019

Am Montagmittag begann die Reise nach Ibiza. Zusammen mit unserem Team Manager Ingo Brügge fuhr ich nach Barcelona, wo Dienstagabend unsere Fähre nach Ibiza ablegen sollte. Da es aber seitens der Fährfirma einige Schwierigkeiten bei der Buchung gab, konnten wir erst die nächste Fähre am Mittwochabend nehmen. Nach den Startschwierigkeiten kamen wir dann Donnerstagmorgen auf Ibiza an. Donnerstags begannen wir dann im Paddock mit dem Aufbau der Zelte und des Equipments. Freitagmittag folgte dann Sektionsbesichtigung, technische Abnahme und endlich das erste Training. Das traumhafte Trainingsgelände war direkt am Meer. Zu Beginn hatten gerade wir Deutschen einige Schwierigkeiten mit dem Untergrund, denn die Felsen waren enorm griffig. Die Reifen klebten förmlich auf dem Boden. Beim zweiten Training am Samstag kamen wir aber deutlich besser mit dem Untergrund zurecht. Da Franzi Kadlec bereits an vielen Qualifikationen teilgenommen hat ließ er Paul Reumschüssel und mir den Vortritt. Paul ging als erster in den Quali und legte eine super Zeit vor. Danach habe ich dann nochmal alles riskiert aber leider einen Fehler gemacht. Pauls Zeit reichte aber für den 2. Platz und somit eine gute Ausgangslage. Am Sonntag startete dann der eigentliche Wettbewerb. Die ersten Sektionen waren recht einfach und wir blieben alle fehlerfrei. Bei dem Trial der Nationen gehen immer 3 Fahrer pro Team an den Start und die besten 2 Ergebnisse jeder Sektion gehen in die Endwertung. Später folgten dann einige Fehler von Paul und mir. Da einer aber immer eine 0 fuhr konnten wir die Fehler immer ausgleichen. Paul und ich haben uns somit echt gut ergänzt und unser Team blieb in Runde 1 komplett fehlerfrei. In Sektion 9 (schwierigste Sektion des Tages) der zweiten Runde ließ sich aber leider ein Punkt nicht vermeiden. Mit insgesamt nur einem Punkt konnten wir uns den Sieg vor Schweden und den USA sichern. Über den Weltmeistertitel in der International Trophy waren wir alle überglücklich und ein Traum für mich wurde war. Es war für mich eine große Ehre für Deutschland und den DMSB an den Start gehen zu dürfen.

 

Vielen Dank an alle, die es mir ermöglicht haben beim Trial der Nationen an den Start zu gehen.

 

Jetzt starten die Vorbereitungen für die letzten Läufe zur Deutschen Meisterschaft in Osnabrück und Kerzenheim.

 

14.10.2019 - Text: Hendrik Binder / Foto: Lisa Eck