Stefan Ekerold - Berichte 2020


Ludwigslust 27./28.06. und 11./12.07.

Es ist endlich wieder soweit, wir haben wieder Racing. Zumindest eine Art Simulationsrennen veranstaltet von Jeff Jansen, einem bekannten Motocrosstrainer und Ex-WM-Fahrer. Die Veranstaltung fand an vier Wochenenden im Juni und Juli auf dem Motodrom in Ludwigslust statt, von denen ich zwei mitgefahren bin. Es gab eine Live-Übertragung, die man auf der Facebookseite des MC Ludwigslust kostenlos mitverfolgen konnte.

Für mich war es am 27./28.06. dann zum ersten Mal soweit. Samstag stand nach einem freien Training und einer Qualifikation das Qualifikationsrennen auf dem Plan, welches ich auch für mich entscheiden konnte. Durchaus bekannte Namen in der Deutschen MX-Szene waren ebenso am Start, z.B. der deutsche Junioren Meister der 250ccm Klasse Gianluca Ecca und der Deutsche Vizemeister der Open Klasse Mike Stender. Sonntags ging es dann bei etwas kühleren Bedingungen nach einem Warm Up in die zwei Wertungsläufe - offiziell nicht als Rennen vom DMSB abgesegnet, jedoch hat man davon nichts mitbekommen an der Strecke. Nach zwei großen Zweikämpfen zwischen mir und Mike Stender konnte ich mich - nach Platz 2 im ersten Rennen - im zweiten Rennen auf Platz eins schieben und somit den „inoffiziellen“ Gesamtsieg einfahren. Eine durchaus gelungene Veranstaltung mit professionell organisiertem Racing und 148.000 Online-Zuschauern stand am Ende auf dem Papier, was wirklich ein voller Erfolg war.

Mein zweiter Einsatz in Ludwigslust war dann am 11./12.07. mit einem noch stärkeren internationalen Aufgebot, auch nationale Fahrer waren noch mehr präsent unter anderem auch MXGP-Pilot Tom Koch. Nach einer Steigerung zur vorherigen Woche in der Quali am Samstag konnte ich mir auch wiederum an diesem Wochenende den Sieg im Qualifikationsrennen sichern. Sonntag ging es in beiden Läufen heiß her, doch ich konnte mir zwei Mal den Sieg erkämpfen, nachdem ich im ersten Rennen von hinten vorgefahren bin und im zweiten Lauf einen Start-Ziels-Sieg einfahren konnte. Somit waren beide Wochenenden ein voller Erfolg für mich sowie für die Veranstalter. Ich bin gespannt, was die Zukunft noch bringen wird. Rennen in Deutschland sind hoffentlich demnächst wieder bei den ADAC MX Masters umsetzbar.

 

Der Plan, die EMX Open in Kegums, Lettland zu fahren ist mein großes Ziel. Meine Aufgabe ist es jetzt, dafür bereit zu sein. Nach den beiden Simulationsrennen beim MC Ludwigslust, bin ich aber sicherlich schon auf einem guten Weg. Die Coronazeit konnte ich sehr gut nutzen, um meinem Bus folieren zu lassen und unter anderem auch das ADAC Pfalz-Logo zu präsentieren.

 

27.07.2020 - Text: Stefan Ekerold/ Foto: Mo Pixx