Daniel Gregor - Berichte 2018

EUROSERIES / Round 2 Mariembourg / Belgien 24.-27.May 2018

Zum zweiten Rennen der X30 EUROSERIES trafen sich Ende May, bei schon hochsommerlichen Wetterbedingungen, 41 Piloten in der Klasse X30 Junior aus 11 Ländern, in Mariembourg - Belgien.

 

Daniel GREGOR ging nach dem Zeittraining auf dem 7 Startplatz in die Heats. In den Heats wurde wie immer international schon um jeden Meter wild gekämpft. Nach einem guten Start war Daniel in der 2. Runde schon an 2. Position, jedoch dann im Zweikampf in der folgenden Runde im Kies gelandet. So ging das dann weiter in den Heats 2 und 3, gut gefahren, aber ohne brauchbares Ergebnis.

 

Als Vierter angekommen, wurde er aber durch Zeitstrafe dann auf Platz 18 gewertet. So musste Daniel als 32. in das Prefinale starten. Mit einer gehörigen Portion Wut konnte er dann 13 Konkurrenten überholen  und ist somit dann auf Platz 19 gewertet worden. Von diesem Startplatz aus ging es dann in das Finale. Nachdem er wieder gut gestartet war er, war schon nach 4 Runden auf Position 12! In dieser Runde wurde er von seinem Verfolger geschoben und quergestellt, der nächste Fahrer dahinter war Ihm dann über das Kart gefahren. Das Kart war nach dem Zusammenstoß kaputt und unfahrbar. Damit war das Rennwochende für Daniel beendet.

 

Beendet ist damit auch in Belgien die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit mit dem Team Zinner, insbesondere mit Michael Zinner. Michael Zinner, ein Urgestein des Deutschen Kartsport, verabschiedet sich aber nach über 30 Jahren im professionellen Motorsport und schließt sein Team. Er selbst war ein erfolgreicher Rennfahrer und viele bekannte Rennfahrer wie z.B. Marco Wittmann sind für das Team Zinner am Start gewesen. Wir bedanken uns ganz besonders bei Michael für die schöne und sehr erfolgreiche gemeinsame Zeit.

 

Daniel hat 2014 bei Michael in Liedolsheim zum ersten Mal in einem Rennkart gesessen. Michael hat Daniel dann in 4 Jahren alles im Kartfahren beigebracht, über 2 Jahre Bambini und 2017 bei den Junioren der Gesamtsieg beim ADAC Kart Master. Neue unternehmerische Ziele und Aufgaben haben dazugeführt, dass der Michael Zinner die Rennstrecke jetzt als Teamchef verlässt!! Für uns geht leider der Teamchef aber nicht der Freund. Michael wird Daniel als Berater weiter zur Verfügung stehen.

 

Die Konsequenz daraus ist für Daniel, dass er nach genauer Überlegung, den zum Saisonende, geplanten Wechsel in die Klasse OKJ jetzt vorzieht. Ab dem nächsten Rennen in Oschersleben wird Daniel dann in der Klasse OKJ starten. Das ist natürlich auch im Zusammenhang mit dem neuen Team „LRT-LanariRacingTeam“ zu sehen. Steven Lanari hat sich sehr erfolgreich auf die OK Serien spezialisiert und Daniel freut sich bei LRT als OKJ Fahrer an den Start gehen zu dürfen. Daniel wird natürlich bei den weiteren Rennen zum ADAC KART MASTER am Start sein.

 

Das nächste Rennen ist dann am 29.-01.Juli 2018 in Oschersleben.

 

13.06.2018 - Text und Foto: Gregor

ADAC KART MASTERS 2018 - Rennen 3 + 4 / Wackersdorf - 27.-29. April 2018

 

Für Ende April hat der ADAC in das Pro Kart Raceland nach Wackersdorf eingeladen. Unter besten, schon sommerlichen Bedingungen hat der ADAC Ortsclub Würzburg eine gut organisierte Veranstaltung durchgeführt. Leider sind auch dieses mal nur 15 Starter bei den X30 Junioren der Einladung zu den ADAC Masters gefolgt.

 

Durch die „Rehamaßnahmen“ weitgehend wieder hergestellt, ist Daniel Gregor ganz optimistisch in das Rennwochenende gestartet. Aber schon im Zeittraining mit Platz 9 wurden die Erwartungen etwas gedämpft. Wie schon in Spanien hatte Daniel mit der Einheit - Vergaser/Motor - Probleme. Mit zu wenig Drehzahl waren das ganze Wochenende keine guten Rundenzeiten möglich. In den Heats waren das dann die Plätze 5 und 9. Das bedeutete Startplatz 7 für den 3. Lauf zur Meisterschaft.

 

Nach einem sehr guten Start konnte sich Daniel gleich auf Platz 3 einordnen. Obwohl der Motor keine guten Rundenzeiten zuließ, konnte Daniel für ein paar Runden im harten Zweikampf die Führung übernehmen. In der letzten Runde wurde er dann aber bei Windschattenduellen und durch unbestraftes Überholen bei gelber Flagge auf den 3. Platz verwiesen. Das Rennen gewann dann Claudia Henning aus Waldhofen.

 

Das vierte Rennen zur Meisterschaft wurde dann ein totales Desaster für Daniel. Von Startplatz 3 gestartet, merkte Daniel schon in der Einführungsrunde das der Motor jetzt überhaupt keine Leistung mehr hatte. So wurde Daniel dann auch im Laufe des Rennens bis auf Platz 8 durchgereicht. Gewinnen konnte das Rennen Vincent Andronaco.

 

Gesamtführend in der Meisterschaft ist nach 4 Rennen Claudia Henning. Daniel Gregor liegt in der Gesamtwertung auf Platz 5. Daniel „….. das war definitive ein Wochenende zum vergessen! Bis jetzt bin ich sehr Unzufrieden mit den Ergebnissen in dieser Saison. Ich weiß dass ich gewinnen kann, aber die Begleitumstände haben das bis jetzt verhindert!! Das Team Zinnen stellt mir ein siegfähiges Kart hin, der Unfall war Schicksal, aber die Vergaser/Motorenprobleme müssen wir sicher abschaffen.“

 

Damit steht das Programm fest, bis zum 2 Rennen der Euroserie muss ausgiebig getestet werden um die Probleme zu beseitigen. Das nächste Rennen für Daniel ist dann der 2. Lauf zur Euroserie im Mariembourg / Belgien 23.-27.Mai 2018. Die Heats und die Rennen werden LIVE übertragen.

 

03.05.2018 - Text: Joachim Gregor

ADAC KART MASTERS 2018 - 1. + 2. Rennen - 05.-07. April - AMPFING

 

Zum 11. mal geht die stärkste Kartserie Deutschlands in eine neue Saison. Im bayerischen Ampfing treffen sich die Fahrer bei idealen Wetterbedingungen für die zwei ersten beiden Wertungsrennen. Auf Grund der Verletzungen durch den Unfall beim Europameisterschaftslauf in Salbris vor zwei Wochen, war bei Daniel GREGOR bis Donnerstag vor der Veranstaltung der Start in Ampfing fraglich. Ein kurzer Belastungstest beim Fahren in Liedolsheim sollte in Zusammenarbeit mit dem Physiotherapeuten und dem Arzt Klarheit geben. Dann hat es geregnet und die Experten waren ratlos. Daniel der unbedingt starten wollte, überredete die Verantwortlichen zum Starten.

 

Aufgrund der wenigen Starter (14 Fahrer am Start), war das Motto - ankommen und Punkte sammeln! Soweit gut für den Daniel, aber schlecht für die Meisterschaft. Zu viele Klassen und Meisterschaften in Deutschland sorgen für schrumpfende Starterfelder bei den X30 Junioren. Im Ausland sind in der Regel 50 bis 70 Fahrer bei den X30Junioren am Start! Schon am Freitag hat sich gezeigt dass die körperliche Performance nur für 6 bis 7 Runden gut genug ist. Da war der 3.Platz im Zeittraining noch die einfachste Aufgabe. Im ersten Heat war dann nach 2 Runden auf Position 2 liegend dann auch schon wieder das Rennen mit einem Elektrikschaden vorbei.

Im Zweiten Heat konnte er sich mit einem am Luftfilter, dann auch nur auf Platz sieben wieder finden. Von Platz 9 musste er dann in die Finalen Rennen starten. Im ersten Rennen konnte er trotz nachlassender Kraft durch die Schmerzen noch den 3 Platz erreichen. Im zweiten Rennen war dann nach zwischenzeitlicher Führung, nach der Hälfte des Rennens wieder die „Luft raus“ und mehr als ein 4 Platz war nicht möglich.

 

Den ersten Lauf konnte Valentino Catalano und den zweiten Lauf Linus Jansen gewinnen. Nach 2 Rennen belegt jetzt Daniel GREGOR den 4. Gesamtplatz in der Meisterschaft, unter den erklärten Bedingungen war das Schadensbegrenzung. Bei noch 8 Rennen in diesem Jahr ist noch alles offen. Am 27.-29.April geht es weiter in Wackersdorf mit den Rennen 3 + 4 der ADAC Kart Masters.

 

19.04.2018 - Text: Joachim Gregor

KART EUROSERIES 2018 - 1 ROUND - 22.-25.März 2018 - Salbris / Frankreich

Letzte Woche traf sich auf dem CIRCUIT INTERNATIONAL DE SALBRIS / Frankreich ca. 200km südlich von Paris, die Top Elite des Europäischen Kartsports zum 1. Rennen der IAME EUROSERIES.

 

Für die Klasse der Junioren haben sich 53 Starter aus 15 Länder angemeldet, mit dabei auch Daniel GREGOR / Team ADAC Pfalz / ZINNER.

 

Unter kalten, wechselhaften Wetterbedingungen wurde am Donnerstag das Training aufgenommen. Daniel Gregor konnte sich am Donnertsag als einziger Deutscher mit seinen Zeiten für einen TopTen Platz empfehlen. Das galt es dann am Freitag im Zeittraining umzusetzen, dazu kam es dann leider nicht. Durch eine Kette von Fehlentscheidungen wurde Daniel GREGOR in einen folgeschweren Unfall gezwungen, der die vorzeitige Abreise aus gesundheitlichen Gründen nach sich zog.

 

Die Ampel an der Fahrerlager-Boxenausfahrt wird zum Start des Zeitrainings auf permanent Grün gestellt. Jeder Fahrer kann zu jedem Zeitpunkt ungehindert auf die Strecke. In Salbris führt das unmittelbar in die Ideallinie auf der Start und Zielgeraden. Desweitern hat sich im internationalen Kartsport das "Katz und Maus Spiel" durchgesetzt, das bedeuted keiner will als erster fahren und die Maus spielen. Das heist die Fahrer fahren mit Vollgas aus der Boxengasse und bremsen auf der Strecke wieder stark ab! So geschehen im Zeitraining. Daniel Gregor kommt in seiner Zeitrunde mit Vollgas auf die Start und Zielgerade als gerade ein Pulk von ca. 10 Fahrern aus der Boxenausfahrt strömt, der 1 geht voll auf die Bremse alle dahinter scheren wild aus und Daniel kollidiert mit Höchstgeschwindigkeit mit einem voll bremsenden Fahrer. Die Folge war ein mehrfacher Überschlag und der Abbruch des Zeittrainings. Nach einer Erstversorgung im Medicalcenter auf der Rennstrecke, war dann bald klar, das TEAM muss die Veranstaltung vorzeitig abbrechen. Die Rennleitung hat daraus Konsequenzen gezogen und anschliesend die Boxenausfahrt kontroliert! Beim nächsten Rennen soll es dazu neue Regeln geben! Wir sind gespannt !?

 

Daniel GREGOR ist jetzt unter Medizinischer - und Physioterapeuthischerbetreung. Die geplanten Testfahrten diese Woche in Ampfing sind abgesagt, ein Belastungstest nächste Woche wird über den Start beim ADAC KART MASTERs in Ampfing entscheiden. Der dominierende Fahrer in Salbris über das gesamte Wochenende war der Spanier Mari Boya - Team Kids to Win (der bereits den Wintercup in Valencia gewinnen konnte). Im Gesamtergebnis wurde er dann aber nur zweiter hinter dem Engländer Lewis Gilbert (KR-Sport). Von den 4 Deutschen Fahrern ist nur einer als 30. ins Finale gekommen.

 

28.03.2018 - Text: Joachim Gregor

1. Lauf zur IAME BENELUX Meisterschaft

Vom 08.-11.März 2018 trafen sich in Mariembourg / Belgien auf der Rennstrecke „KARTING DES FAGNES“ 37 Piloten aus 10 Ländern in der Klasse X30Junior zum ersten Lauf der IAME SERIES BENELUX. Mit dabei auch Daniel GREGOR vom ADAC TEAM PFALZ / TeamZinner. Von Donnerstag bis Sonntagmorgen forderte das Wetter, kalt, regen, den Rennfahrern viel ab. Im Zeittraining konnte sich Daniel GREGOR im vorderen Drittel mit dem 12. Platz behaupten. In den Qualifikationsrennen fuhr Daniel jeweils in die Top Ten, 1. Heat = 9.Platz / 2.Heat = 7.Platz. Eine später kommende 10 Sec. Zeitstrafe führte ihn dann aber auf den 13. Startplatz im Finale. Pünktlich zum Finale kam die Sonne und trocknete die Rennstrecke ab. Das ergab einen klaren Vorteil für die Starter aus Benelux die die Rennstrecke kannten und jetzt genau wussten wie im trockenen abzustimmen ist. So waren dann auch 11 Fahrer mit Heimvorteil unter den ersten 15. Platzierten. Daniel GREGOR kam nach vielen Positionskämpfen als 15. über die Ziellinie.

 

„…..da ich auf der Strecke im trockenen noch nie gefahren bin, hatte ich im Finale bei trockener Strecke die ersten paar Runden Probleme den Speed der Führenden mit zu Fahren, in der 2 Rennhälfte wurde ich dann immer schneller und konnte Top Ten Zeiten fahren, da war die Spitze aber schon zu weit weg! Sollte es im Mai beim Rennen zur EUROSERIE in Mariembourg regnen, dann hatte ich hier ein sehr gutes Training dafür !! „

 

Jetzt kommen erst einmal diese Woche Donnerstag/Freitag Testfahrten in Salbris / Frankreich bevor das Team dann nächste Woche am Mittwoch wieder nach Frankreich zum 1. Lauf der EUROSERIE in Salbris reist ( 21.-25. März 2018 ). Die Rennen werden live bei - telemundi.com - übertragen.

 

13.03.2018 - Text: Joachim Gregor

IAME Winter Cup 2018 / Valencia - Spanien

Vom 07.-11.Februar 2018 trafen sich die X30-Topfahrer aus 21 Ländern in Europa zum ersten internationalen Kräftemessen im Kartodromo Internacional Lucas Guerro nahe Valencia / Spanien.

In der Juniorklasse sind 48 Fahrer angetreten. Dabei drei Deutsche Fahrer, auch der amtierende ADAC Master Sieger Daniel GREGOR vom Team Zinner, frisch ausgestattet mit einem Fahrerfördervertrag vom ADAC PFALZ.

Über das Zeittraining und drei Qualifikationsrennen mussten die Fahrer um die 34 Startplätze im Finale kämpfen. Trotz technischer Schwierigkeiten (Vergaser) im 2 Qulifikationsrennen konnte sich Daniel GREGOR als einziger Deutscher für das Finale am Sonntag qualifizieren.

 

GREGOR:".... das war eine schwierige Woche, wir sind mit komplett neuen Fahrzeugen (KartRepublic) nach Spanien gekommen. Das Wetter, sehr kalt, Regen, Schneefall ließ keine vernünftigen Tests zu. Unter den Bedingungen und bei der starken Konkurenz bin ich froh ins Finale gekommen zu sein. Mit dem letztendlich 26. Platz bin ich nicht zufrieden! Bis zum Start der EUROSERIE Ende März in Frankreich muss ich mich noch steigern. Aber jetzt geht es erstmals am 09.März nach Mariembourg / Belgien zum 1. Lauf der IAME BENELUX Meisterschaft."

 

25.02.2018 - Text: Joachim Gregor