Luis Laurin Speck - Berichte 2018

Saisonstart in Italien der DKM mit Luis Laurin Speck

Der South Garda Karting Circuit in Lonato war der erste Austragungsort der internationalen Deutschen Kartmeisterschaft 2018.

 

174 Piloten aus 25 Nationen gingen auf dem 1.200 m langen Kurs in der Nähe des Gardasees an den Start.

 

An diesem Wochenende waren 47 Junioren zum ersten Schlagabtausch angereist, auch Luis Laurin Speck (Tbkart/Parilla) aus Maxdorf.

 

Die Zeiten der Trainings waren vielversprechend. Auch das Qualifying mit dem 23. Platz lies vieles erhoffen. Im ersten Heat waren leider einige übermotivierte Deutsche am Start und drängten Luis Laurin Speck von der Strecke und er musste durch das Gras. Am Ende war leider nur noch ein 25. Platz machbar. In seinem zweiten Heat drängte der gleiche Fahrer Luis Laurin Speck wieder in der gleichen Kurve von der Strecke. Diesmal war ein weiterfahren nicht mehr möglich. Am Ende konnte das Finale mit Platz 45 nicht erreicht werden.

 

13.06.2018 - Text: Speck / Foto: Umberto Fraenkel

„Round 2 der DKM in Wackersdorf“

44 Junioren starteten beim internationalen ACV Kartrennen in Wackersdorf.

 

Luis Laurin Speck (Tbkart/Parilla) konnte in allen Trainings mit Plätzen unter den Top 10 überzeugen. Das Qualifying beendete er als 19.

 

Zum ersten Heat kam auch der Regen. Die Steilkurve zeigte sich wieder einmal als schwierig und es kam nach dem Start zu einer Kollision mit mehreren Fahrern. Luis Laurin Speck musste mehrfach ausweichen und fiel zurück. Am Ende konnte er sich den 24. Platz sichern.

 

Auch im zweiten Heat war nochmals Reaktionsvermögen an gleicher Stelle gefragt. Luis Laurin Speck konnte sich hier ebenfalls Platz 24 sichern.

 

Zwei 24. Plätze reichten auch diesmal nicht für die Finalteilnahme.

 

13.06.2018 - Text: Speck

„Ampfing Austragungsort der CIK FIA Euro OK und OKJ“

Als Vorbereitung auf dieses Ereignis waren die Starterfelder der OK und OKJ mit jeweils 51 Startern mit der Europäische Kart-Elite voll besetzt.

 

Luis Laurin Speck (Tbkart/TM) konnte in Ampfing in den Trainings überzeugen. Das Pech kam diesmal anders. Als gerade seine Reifen auf optimale Temperatur waren, haben mehrere Fahrer des gleichen Teams in langsamer Fahrt ihre beste Position fürs Qualifying gesucht. So konnte nur der 40. Platz erreicht werden.

 

Im ersten Heat gab es wieder einmal in der ersten Kehre eine Kollision mit mehreren Fahrern, wodurch Luis Laurin Speck gezwungen war, durch die Wiese zu fahren. Danach zeigte er mit außergewöhnlichen Überholmanövern seine Klasse. So konnte er sich bis auf Platz 25. vorfahren.

 

Der zweite Heat war ebenfalls von zwei großen Kollisionen und einen Neustart geprägt. Die Wiese musste auch wieder überwunden werden. Die Überholmanöver waren ähnlich wie im ersten Heat. Durch einen Fehler beim Überholen verlor Luis Laurin Speck allerdings mehrere Plätze und konnte so das Rennen nur als 28. beenden.

 

13.06.2018 - Text: Speck / Foto: sportinphoto

„DKM Finale in Lonato (IT) mit bestem Ergebnis“

 

Die Deutsche Kart Meisterschaft mit seinen vier Prädikaten war zum Finale auf dem South Garda Circuit in Italien mit über 170 Piloten aus über 20 Nationen zu Gast. Erstmalig startete die höchste deutsche Rennserie in Italien bei allen Wetterlagen, besonderes war der sehr starke Regen am Sonntag, der für schwierigste Bedingungen sorgte.

Nach den freien Trainings, die ganz ordentlich waren, wobei etwas „gepokert“ wurde, reichte es im Qualifying nur für den 42. Platz. Doch die Motivation war sehr groß, da Lonato zu den Lieblings Strecken von Luis zählt. Die Heats sollten die direkte Finalteilnahme bringen. Die beiden Heats brachten in dem sehr starken internationalen Starterfeld, die Plätze 22. und 20. was die direkte Finalteilnahme sicherte. Von den 51 gestarteten Fahrern, von denen 17 aus Deutschland waren, erreichten nur 7 Piloten das Finale.

Der Final-Sonntag begann unter aller schwierigsten Bedingungen mit heftigem Regen und Nebel. Das erste Rennen war mit vielen Ausfällen geprägt. Leider musste Luis Laurin Speck einer Kollision von mehreren Karts ausweichen und musste leider auch sein Rennen beenden.

Zweites Rennen, neues Glück und siehe da, mit einer taktischen Meisterleistung unter aller schwierigsten Bedingungen unter Regen, erreicht Luis sein besten Resultat in der DKM mit dem 22. Platz in seiner ersten Saison bei den OK-Junioren.

 

09.04.2018 - Text: Markus Speck - Fotos:Kartphotos