Luis Laurin Speck - Berichte 2019

Trofeo di Primavera

 

Round 1

Bedingt durch einen technischen Defekt im Qualifiying wurde ich im Ranking vorletzter. Im 1. Heat konnte ich mich dann bis auf Platz 20 vorarbeiten. Im second chance Heat hatte ich mit Startplatz 10 noch alle Möglichkeiten ins Finale zu kommen. Leider musste ich dann mit einem schleichenden Plattfuß nach 5 Runden das Rennen vorzeitig beenden.

Finale

Die Trainings liefen von den Zeiten her super. Beim Qualifiying am Samstag wurde mir meine schnellste Runde nicht anerkannt. So musste ich mich mit dem 18. Platz zufriedengeben geben. In fast allen Trainings konnte ich die Zeiten der besten Italiener fahren. Am Sonntag konnte ich die zweitbeste Zeit des Tages fahren.

Beim 1. Heat kam mein Vordermann nicht von seinem Startplatz weg, so war mein Start auch nicht besonders gut. Ich kämpfte mich trotzdem auf Platz 22 nach vorne.

Im 2. Heat war der Start besser, aber immer noch verbesserungswürdig. Platz um Platz konnte ich mich nach vorne arbeiten, bis ein CZ- Fahrer auf mein Kart parkte und ich das Rennen vorzeitig beenden musste. Somit konnte ich mich auch dieses Mal nicht für das Finale qualifizieren. Das Fazit dieses Wochenende war, ich kann die Zeiten der Top Fahrer in Lonato fahren. Was mir fehlt ist noch die Erfahrung.

 

Nächstes Wochenende findet das traditionsreichste Rennen in Italien statt, die 30. Trofeo Andrea Margutti mit 69 eingeschrieben KZ Fahrern.

 

04.04.2019 - Text: L.Speck / Foto: A Höfer-Speck

Gelungene Trainingswoche in Lonato/Italien

Das Tbkart srl Werksteam hatte mir das beste Material in dieser Woche zur Verfügung gestellt. So konnte ich mich auf die elementaren Dinge, nämlich das Fahren, konzentrieren.

 

Der brandneue TM R1 musste eingefahren und getestet werden. Unter der Woche gab es ein spezielles Fahrercoaching durch Martin Frasnelli, der nur für mich nach Lonato gekommen war. Ich konnte mich mit vielen italienischen Topfahren an diesem Tag messen.

 

Die Zeiten waren vielversprechend. Spannend wurde es dann für mich, als gegen Wochenende viele deutsche KZ- Fahrer aus den ADAC Kart Masters und der DKM vor Ort waren. „Wie schnell würde ich im Vergleich sein?“ fragte ich mich. Am Sonntag konnte ich beruhigt in die DKM Saison blicken. Kein Deutscher konnte meine Rundenzeiten fahren.

 

Erste Standortbestimmung wird die Trofeo di Primavera Rd. 1 am 17.März auf dem South Garda Karting Circuit in Lonato/Italien sein.

 

11.03.2019 - Text: L. Speck / Foto: A. Höfer-Speck

Saisonhöhepunkt KZ Weltmeisterschaft in Lonato/Italien

In diesem Jahr darf ich mich, als wahrscheinlich jüngster Fahrer in der Königsklasse (KZ) des Kartsports, mit allen Großen der Kartwelt messen.

 

Als Fahrer des Tbkart Werksteams wird der Fokus in diesem Jahr auf der DKM (Deutsche Kart Meisterschaft) und auf der KZ Weltmeisterschaft in Lonato liegen. Als Vorbereitung auf dieses Ereignis werde ich alle Rennen auf dem South Garda Karting Circuit fahren (Trofeo Primavea 1+2, Trofeo Andrea Margutti, Internationale DMSB Rennen, Trofeo South Garda Karting und die Trofeo d´Estate. Nach der WM stehen noch die Trofeos d´Autunno 1+2 und die Trofeo delle Industrie auf dem Programm.

 

Mein Fitnessstudio, ist mit Fabian Federer (Europameister, Vize Weltmeister und Deutscher Schaltkartmeister) zusammen der South Garda Karting Circuit. Fabian sagt:“ die Fitness wird auf der Kartbahn gemacht und die Basis für die Saison wird in Lonato gelegt“. So verbringe ich seit November alle 2 bis 3 Wochen meine Trainingswochenenden in Lonato. Trainieren konnte ich bisher mit vielen internationalen und italienischen Größen (Foré, Federer, De Conto etc.). Die letzten Feinheiten werden in den Winterferien mit Martin Frasnelli, Fabian Federer und Simone Brenna (CEO Tbkart Srl.) in Lonato erarbeitet. Dann kann es endlich am 17. März mit dem 1. Rennen losgehen.

 

14.02.2019 - Text: L. Speck / Foto: Sport in Photo-Italien

Letzte Aktualisierung: 10.12.2019

 

- Fahrerbericht: Jannik Mahl 

- Motorsport-Termine 2020